Suche
  • Akkela Dienstbier

9. Oktober


Heute ist es 14 Grad warm und regnerisch. Ein Wetter, wie ich es für Oktober in meiner Kindheit passend in Erinnerung habe. In meinen Aufzeichnungen vom Stadtgartenbuch lese ich Folgendes:


"9. Oktober

Tagsüber wird es wieder um sommerlich warm 20°. Nur morgens muss ich mich schon mit Schal und Handschuhen fürs Radfahren warm einpacken. Dass es bei diesen warmen Temperaturen vor 19:00 Uhr dunkel wird, irritiert mich. Auf dem Rasen liegen immer mehr herabgefallene Blätter der Bäume aus den Nachbargärten. Und immer wieder freue ich mich über die Pflanzen, die noch tapfer grün sind. Die Flockenblume vorne am Weg blüht leuchtend blau wie im Frühling. Daneben spitzen die weißen Tupfen der noch immer blühenden Deutschen Nelke aus dem dunklen Laub."


Die Deutsche Nelke ist schon lange verblüht und vor allem vertrocknet nachdem der September wie die Monate davor sehr warm und trocken waren. nach etwas Regen in den letzen Tagen gibt es noch einige kleine Blüten, die dem "grau und braun-Werden" des Gartens trotzen. Kleine frohgemute Farbtupfer.

Immer wieder faszinierend für mich, wie sich jeder Jahreskreis anders gestaltet. Bis auf die seit 3 Jahren starke Trockenheit und überdurchschnittliche Wärme.

Wer mehr darüber lesen möchte: Mein Stadtgarten, Beobachtungen und Zeichnungen im Jahreskreislauf. Klimatische und ökologische Veränderungen werden im Vergleich sichtbar. Wer hat ähnliches aus seinem Garten zu berichten? Aber es ist auch einfach vergnüglich die Natur zu beobachten bzw. davon zu lesen.



Kontakt            Impressum                Datenschutzerklärung