Suche
  • Akkela Dienstbier

Bienen


Bienen im Winter –was machen sie? Nun gegen Ende Januar beginnen die meisten Bienenköniginnen wieder Eier zu legen. Das bedeutet, dass die Bienen das noch kleine Brutnest wärmen müssen und zwar auf konstante 35 Grad! Die Bienen legen sich dabei wie eine Kugel um Königin und Brut und wärmen diese mit Flügelschlagen. Dabei tauschen die Bienen im Inneren regelmäßig mit den außen sitzenden Bienen, bei denen es ja am kältesten ist. So wird das Überleben der meisten Bienen gesichert.

Für diese Wärmearbeit benötigen die Bienen viel Nahrung – das bedeutet, dass wir Imker*innen ab jetzt eventuell zufüttern müssen, indem wir den Bienen Futterteig anbieten. Diese Maßnahme wird eventuell bis Mitte Mai notwendig sein, dann finden die Bienen genug blühende Futterquellen draußen und versorgen sich wieder ganz selbst.


Meine Bienen kann ich durch eine Lüftungsklappe in ihrer Beute summen hören. Das ist für mich momentan das einzige Anzeichen dafür, dass sie leben, denn bis März dürfen die Bienen nicht gestört (=gestresst) werden! Es bleibt spannend und faszinierend!


"Dürer mal anders"

Hier noch ein kleiner Eindruck aus unserem Garten mit Schnee, der für uns im Norden etwas ganz Besonderes ist!



Kontakt            Impressum                Datenschutzerklärung